Jahreshauptversammlung 2024:

geschrieben von

Bei den Tischtennisspielern des TTC Ergenzingen ist nach den ungewissen Corona-Jahren wieder die gewohnte Konstanz eingekehrt. Die Phase abgesagter und abgebrochener Spielzeiten haben die Ergenzinger gut überstanden. Sportlich gehören sie weiter zu den größten und erfolgreichsten Tischtennisvereinen der Region und auch das Vereinsleben blühte wieder auf.

An der Spitze des Vereins hat sich jedoch einiges getan. Bei der Jahreshauptversammlung im vergangenen Jahr gab der langjährige Vorsitzende Eugen Jung sein Amt nach 39 Jahren auf. Sein Nachfolger wurde Ingo Schäfer. Ganz konnte der Verein auf Jungs Erfahrung aber noch nicht verzichten und wählte ihn noch ein Jahr zum stellvertretenden Vorsitzenden. Jung machte damit beeindruckende vier Jahrzehnte als Teil der Vereinsführung voll. „Ohne ihn wäre der Verein nicht der, der er heute ist“, zollte Schäfer seinem Vorgänger großen Respekt. Das geplante Übergangsjahr ist aber nun auch vorbei. Der Ehrenvorsitzende Jung stellte sich bei der diesjährigen Hauptversammlung auf eigenen Wunsch nicht mehr zu Wahl, neuer Zweiter Vorsitzender wurde der 25-jährige Fabian Schnaidt. Der Generationenwechsel an der Vereinsspitze ist damit endgültig vollzogen.

Auch finanziell ist der Verein auf einem guten Weg. Kassier Georg Samsel, der erneut in sein Amt gewählt wurde, sprach gar von einem erfolgreichen Jahr. Das Plus in der Vereinskasse soll in den kommenden Jahren in die Jugendarbeit investiert werden. „Das ist eine unserer wichtigsten Baustellen“, meinte Samsel. Jugendtrainer Moritz Schulz wird, beruflich bedingt, sein bislang sehr zeitintensives Engagement zurückfahren müssen. Jugendleiter Johannes Gollub und der Rest des Trainerteams brauchen jedoch weitere Unterstützung. Der Verein ist deshalb auf der Suche nach einem externen Trainer, um die Jugendarbeit auf einem guten Niveau halten zu können. Dieser ist es auch zu verdanken, dass der TTC weiter einer der größten und erfolgreichsten Tischtennisvereine in der Region ist. Mit insgesamt acht Mannschaften gingen die Ergenzinger in der vergangenen Saison an den Start. Erfolgreichstes der fünf aktiven Teams war die dritte Mannschaft, die nur knapp in der Relegation am Aufstieg in die Landesklasse scheiterte. Die erste Mannschaft hat sich erneut in der Spitzengruppe der Verbandsliga Süd behauptet. Nur für die zweite Mannschaft war die Landesliga eine Klasse zu hoch. Die Aufsteiger mussten direkt wieder den Gang eine Liga tiefer antreten. Die Senioren sicherten sich den Titel der Bezirksmeister, während die zwei Jungendmannschaften wertvolle Erfahrungen sammelten.

 

Wahlen

Zweiter Vorsitzender: Fabian Schnaidt (neu).

Kassier: Georg Samsel.

Ausschussmitglieder: Roland Hörmann, Thorsten Ott, Markus Pfeffer.

Kassenprüfer: Alexander Hofmann, Karl-Heinz Weipert. 

Ehrungen

1100 Spieleinsätze: Markus Pfeffer.

300 Spieleinsätze: Benedikt Schach.

200 Spieleinsätze: Johannes Gollub, Jochen Probst.

100 Spieleinsätze: Fabius Gustedt, Jochen Raff, Dominik Schnaidt.

Gelesen 415 mal